WeBlog

Interessante Themen rund um eCommerce, Marketing und mehr

7 SEO-Tipps für den Magento Online-Shop

magento_logo_byJan_freeMagento zählt zu den beliebtesten Online-Shop-Systemen und ist in der Community Edition als OpenSource-Produkt erhältlich. Doch ein Online-Shop allein – auch wenn er technisch und optisch überzeugt – sorgt noch nicht für steigende Umsätze oder einen wachsenden Kundenstamm. Das Stichwort hierfür heißt Suchmaschinenoptimierung oder schlicht und ergreifend SEO.

Kunden, die über Suchmaschinen zu Ihrem Magento Online-Shop finden, interessieren sich bereits für Ihre Produkte, denn sie haben nach den relevanten Keywords gesucht. Eine Optimierung auf diese Keywords hin hat also zur Folge, dass Sie über Suchmaschinenoptimierung mehr Traffic, einen größeren Kundenstamm und somit steigende Umsätze generieren

Mirko Peters hat in einem Beitrag auf dem E-Commerce-Blog die wichtigsten Punkte für OnPage-SEO bei Magento Online-Shops festgehalten. Im Folgenden haben wir diese Punkte noch einmal kurz für Sie zusammengefasst:

1. Produktnamen optimieren

Einzigartige Beschreibungen, Titel und Bilder mit passenden Alt-Tags sorgen bereits dafür, dass der Magento Online-Shop besser gefunden wird. Bereits bei der Wahl der URL kann man seinen Shop für Suchmaschinen optimieren. Diese sollten immer an den Umfang des Shops und des Sortiments angepasst werden. Werden bei Magento Kategorien nachträglich geändert, ändert sich gleichzeitig die URL der darunter befindlichen Produkte. Das bedeutet allerdings, dass diese Produkte aus dem Index der Suchmaschinen fallen oder bei 0 starten müssen. Magento bietet hierfür die Möglichkeit, Produkten URLs ohne den Kategoriezusatz zu geben. So können Kategorien geändert werden, ohne dass diese Änderung an die einzelnen Produkte „vererbt“ wird.

2. Überschriften gliedern

Hilfreich und auch notwendig bei der Suchmaschinenoptimierung für Magento Online-Shops ist es, Überschriften absteigend zu untergliedern. Es sollte keinesfalls ausschließlich H1 genutzt werden. Ideal ist eine Untergliederung von H1 bis H6. Wenn keine 6 Überschriften existieren, sollte trotzdem eine absteigende Reihenfolge eingehalten werden. Die H1 sollte bestenfalls als Hauptüberschrift nur einmal genutzt werden.

3. Ladegeschwindigkeiten minimieren

Seiten, die schnell und unkompliziert geladen werden, werden nicht nur vom Nutzer selbst, sondern auch von Google positiv gewertet und erhalten so ein besseres Ranking. Bei Magento kann man die Ladegeschwindigkeiten verbessern, indem man die Infrastruktur des Online-Shops anpasst. Das PHP-Modul APC ermöglicht automatische Zwischenspeicherungen, wodurch Unterseiten schneller geladen werden. Das Auslagern von JavaScript-Dateien, CSS und Bildern kann die Ladezeiten ebenso verbessern.

4. Den Code schlank halten

Ein „schlanker“ Code wird von Google generell positiv gewertet. Auch die Ladezeiten werden dank eines schlanken Codes verringert.

5. Duplicate Content vermeiden

Damit ein Online-Shop sowohl mit als auch ohne den www-Zusatz erreichbar ist, sollte mithilfe einer 301-Weiterleitung sichergestellt werden, dass der Content der Seite nur einmal existiert bzw. nur einmal von Google gewertet wird. Existiert eine solche Weiterleitung nicht, werten Suchmaschinen den Inhalt als doppelten Inhalt, was wiederum zur Verschlechterung des Rankings führt.

6. Canonical Tags

Mithilfe des Canonical Tags kann Google darauf hingewiesen werden, dass doppelter Inhalt, der bewusst eingesetzt wird, nicht doppelt gewertet werden soll. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Produkt in mehreren Kategorien auftauchen soll oder wenn es mehrere (Farb-)Varianten dieses Produktes gibt. Mit dem Canonical Tag wird das Produkt gekennzeichnet, das am besten gerankt werden soll.

7. „noindex“

Um Abstrafungen zu verhindern kann man außerdem das Yoast-Modul einsetzen. Mit diesem Modul ist es möglich, einzelne Seiten des Magento Online-Shops mit dem Zusatz „noindex“ zu versehen. So wird vermieden, dass eventuell doppelter Content von Suchmaschinen erfasst und negativ gewertet wird. Außerdem können mögliche interne Seiten mit „noindex“ versehen werden, damit sie nicht zufällig von Kunden gefunden werden.

Das sind nur einige Möglichkeiten, mit denen man einen Online-Shop optimieren kann. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche OffPage-Optimierungsmöglichkeiten wie beispielsweise den Aufbau von Backlinks.

 

Sie benötigen Hilfe bei der Optimierung Ihres Magento Online-Shops? Nutzen auch Sie die Potentiale des E-Commerce für Ihren Erfolg. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Ihre individuelle E-Commerce- und Online-Shop-Strategie und decken die Entwicklungsmöglichkeiten auf, die Ihr bisheriges Konzept optimal ergänzen. Schreiben Sie uns! Sprechen Sie uns einfach darauf an!

Schreibe einen Kommentar