WeBlog

Interessante Themen rund um eCommerce, Marketing und mehr

Zarafa WebApp 1.3 – Noch mehr Features für den E-Mail-Client

20. Februar 2013, 21:25 von Melanie Müller Thema Allgemein Tags , , , ,

Die Mirtschink & Jeglinsky SAW GbR nutzt bereits seit mehreren Jahren die Groupware Zarafa, mit der Unternehmen ihre Kommunikation zentral steuern und gemeinsam verwalten können. E-Mails, Kontakte, Aufgaben und Kalender können mithilfe der Softwarelösung gemeinsam genutzt und strukturiert werden. Mitarbeitern wird es durch den Einsatz von Zarafa ermöglicht, Ressourcen wie Zeit oder Räumlichkeiten optimal einzusetzen und auch von unterwegs aus Zugriff auf E-Mails oder den Kalender der Kollegen zu erhalten.

Zarafa WebApp 1.3 - Kalender

Zarafa WebApp 1.3 – Kalender

Dank der Zarafa WebApp 1.3, der neuen Version des webbasierten E-Mail-Clients, wird die Groupware noch benutzerfreundlicher. So können eine oder mehrere Dateien vom Computer einfach und schnell per Drag&Drop in den Entwurf einer E-Mail eingefügt werden. Die erweiterte Kalenderansicht bietet außerdem die Möglichkeit, mithilfe farbiger Kennzeichnungen den Typ eines Termins optisch hervorzuheben. Detaillierte Informationen zu den Terminen werden bereits angezeigt, wenn man mit dem Mauszeiger über den Termin fährt. Sollte es eine Verbindungsunterbrechung zum Internet geben, ist es nicht länger notwendig, den Logout-Button zu betätigen und sich erneut anzumelden, der Nutzer erhält eine Benachrichtigung darüber, dass der E-Mail-Client wieder mit dem Internet verbunden ist. Die Nutzung von Zarafa wird auch für neue Nutzer vereinfacht. Nach dem ersten Login wird ein neuer Nutzer zu einer Einstellungsseite weitergeleitet, wo verschiedene Optionen wie beispielsweise die Spracheinstellungen geändert werden können. Ein zusätzliches Feature der WebApp 1.3 ist die erweiterte Adressen-Suchfunktion. Sie ermöglicht unter anderem die Suche nach Telefonnummern oder Abteilungen.

Zarafa WebApp 1.3 - Posteingang

Zarafa WebApp 1.3 – Posteingang

SAW nutzt Zarafa in Verbindung mit seinem selbstentwickelten, webbasierten CRM-System CRMware. Durch die Implementierung einer Schnittstelle zwischen CRMware, mit dem Firmen, Personen, Projekte, Angebote, Rechnungen und Kontakte effizient verwaltet werden können, und der Groupware Zarafa ist die Aktualität von Firmen- und Kontaktdaten stets gewährleistet. Die Daten zwischen beiden Systemen werden mithilfe der Schnittstelle synchronisiert und sind somit auch im Falle einer Änderung oder Aktualisierung immer auf dem neuesten Stand.

Wenn auch Sie Ihren Mitarbeitern einen zuverlässigen E-Mail-Client bieten und die Kommunikation in Ihrem Unternehmen effizient und strukturiert gestalten wollen, beraten wir Sie gern hinsichtlich der Implementierung von Zarafa und möglichen Schnittstellen zu bestehenden CRM-Systemen.

Schreibe einen Kommentar