WeBlog

Interessante Themen rund um eCommerce, Marketing und mehr

Mit SAW in die Cloud

15. November 2012, 13:01 von Jan Suchandt Thema Trends und Entwicklungen Tags , , ,

Ob Musik mit Spotify, persönliche Daten auf der Dropbox oder verteiltes Arbeiten mit Google-Docs, der Begriff „Cloud“ ist in den Medien so präsent wie nie zuvor – irgendwie ist mittlerweile fast alles Cloud, so könnte man meinen. Auch SAW entwickelt und betreibt Anwendungen (Software), welche auf dieser Idee basieren.

Was sich nun hinter dem Begriff der „Cloud“ verbirgt und wie Sie gemeinsam mit uns von diesem Konzept profitieren können, wollen wir im folgenden Beitrag erläutern.

Der Begriff der „Cloud“ (auch Rechnerwolke genannt) leitet sich vom Cloud-Computing ab, der den Ansatz einer abstrakten IT-Architektur mit Hilfe eines Netzwerkes beschreibt. Das mag so zunächst kompliziert klingen, aber anhand eines Beispiels kann dies besser erklärt werden. Ein Beispiel dafür ist der Online-Dienst Dropbox: Dieser ermöglicht das Abspeichern von persönlichen Daten (z.B. Fotos oder Dokumente) im Internet. Diese Dateien können leicht an andere Personen verteilt oder mit verschiedenen Rechnern abgeglichen werden. Zudem ist es von jedem beliebigen Computer, Smartphone oder Tablet-PC möglich, auf die Daten zuzugreifen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Man benötigt keinen eigenen Festplatten-Speicher.
  • Dateien können leicht verteilt werden.
  • Die Daten sind auf jedem Endgerät abgeglichen (synchron).

Der Ansatz der „Cloud“ lässt sich noch ausweiten, indem nicht nur Daten, sondern ganze Dienstleistungen ausgelagert werden. Man spricht dabei von SaaS („Software-as-a-Service“) oder noch weiter gedacht von IaaS („Infrastructure-as-a-Service“). Beim SaaS werden Anwendungen nicht mehr auf dem heimischen Computer installiert, sondern laufen direkt über das Internet. Zeit für die Einrichtung und die Wartung der Anwendung wird eingespart. Das schont die Nerven und den Geldbeutel. Besonders für Unternehmen ist diese Art der Cloud-Nutzung interessant:

  • Alle Mitarbeiter greifen auf eine zentrale Anwendung und deren Daten zu.  Voraussetzung ist lediglich ein Webbrowser und eine Internetanbindung.
  • Um die Wartung (z.B. Updates) kümmert sich der Dienstleister. Sicherheit ist somit im hohen Maß gewährleistet.
  • Im Vergleich zur klassischen Software sind die Investitionskosten bei SaaS-Anwendungen wesentlich geringer und somit auch für KMU’s zu bewältigen.
  • Die IT-Kosten sind transparent: Für Wartung oder Upgrades muss nicht gesondert gezahlt werden. Bezahlt wird nur solange, wie die Anwendung auch genutzt wird.

SAW hat diesen Trend bereits früh erkannt und entsprechende Cloud-Dienste im Portfolio, welche besonders für Unternehmen einen Mehrwert bieten.

Zarafa – E-Mail und Kollaboration

Zarafa ist ein Groupware-System zur E-Mail-Kommunikation. Der größte Unterschied zu klassischen E-Mail-Lösungen von GMX, Web.de oder GMail besteht darin, dass Zarafa sowohl optisch, als auch funktional nach Microsoft Outlook ähnelt. Wer also bereits mit Outlook gearbeitet hat, wird sich auch in Zarafa schnell zurechtfinden. Mit Hilfe des gemeinsamen Kalenders können zwischen allen Anwendern gemeinsame Termine versendet und verwaltet werden.

OTRS – Ticket- und Kommunikationssystem

Mit OTRS werden eingehende Kundenanfragen erfasst, strukturiert und als Tickets für die Weiterverarbeitung bereitgestellt. Der Verlauf einer Kundenanfrage kann jederzeit nachvollzogen und an die verantwortlichen Mitarbeiter des Unternehmens weitergeleitet werden. Zahlreiche zusätzliche Funktionen, wie der Priorisierung der Tickets, interne Notizen oder Benachrichtigungsmechanismen erleichtern den effizienten Umgang mit den Tickets. SAW arbeitet bereits seit langer Zeit mit OTRS und ist von dieser Lösung vollends überzeugt.

ABZware – innovative Lösung für Klientendaten

ABZware, eine Eigenentwicklung von SAW, dient der Verwaltung von Klientenstammdaten, erbrachten Leistungen, Mitarbeitern und Institutionen für ambulante Behindertenhilfen. Verwaltungsprozesse werden durch ABZware vereinfacht und mit Hilfe von Statistiken aufgewertet. Die Oberfläche ist intuitiv bedienbar und benötigte Funktionen können mit wenigen Mausklicks erreicht werden. Unsere Kunden (z.B. Diakonie Dresden, Caritasverband Dresden) sind begeistert.

Die aufgelisteten Lösungen zeigen auf, dass die Cloud zahlreiche Vorteile gegenüber klassischer Software bietet. Wir beraten und unterstützen Sie gern bei ihren Weg in die Cloud.  Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Schreibe einen Kommentar